Skip to main content

Plötzlich keine Vögel mehr im Garten

Plötzlich keine Vögel mehr im Garten

Plötzlich keine Vögel mehr im Garten

Plötzlich keine Vögel mehr im Garten

Es hat einen Grund warum plötzlich keine Vögel mehr im Garten mehr sind. Jeder Gartenbesitzer stellt sich irgendwann die Frage: Warum kommen keine Vögel mehr? Vielleicht hatten Sie bisher viele gefiederte Freunde in Ihrer Gartenanlage zu Besuch und nun bleiben diese plötzlich systematisch aus? Die Gründe dafür können vielfältig sein. Zum Einen besteht die Möglichkeit, dass andere Tierarten schuld am Fernbleiben der Singvögel sind. Vielleicht sind bei Ihnen in der Nachbarschaft neue Leute zugezogen, die die eine oder andere Katze besitzen? Eine gute Idee wäre es, wenn Sie sich auf die Lauer legen, ob diese besagten Vierbeiner ihre Vögel permanent verjagen. Manchmal kommt es auch vor, dass die Amseln ihre kleineren Artgenossen verscheuchen, um sie in Angst und Schrecken zu versetzen.

Keine Vögel mehr – Viele Futterstellen

Spatzen, Buchfinken oder Rotkelchen stehen ganz oben auf dem Speiseplan von Füchsen und Mardern. Falls Sie eine Futterstelle für die Vögel eingerichtet haben, kann es durchaus sein, dass andere Tiere diese heimsuchen und für sich beanspruchen. Die kleinen Piepmätze haben also kaum noch eine Fluchtmöglichkeit und sind ihren natürlichen Feinden ausgeliefert. Aus diesem Grunde suchen sie sich schnell eine andere Futterquelle aus, die um Einiges sicherer ist. Auch kann es sein, dass Ihre Nachbarn den gefiederten Sängern ebenfalls Futter anbieten. Somit ist die Wahlmöglichkeit einer Futterstelle natürlich groß und der Vogelbesuch bleibt mit der Zeit aus.

Keine Vögel mehr - Viele FutterstellenEin weiterer Auslöser warum plötzlich keine Vögel mehr im Garten sind könnte eine neue private Wohnsituation sein. Es könnte auch sein, dass Sie Ihr Futterhäuschen zu hoch befestigt haben. Die Sänger müssen nämlich im Winter mit ihrer Energie sehr haushalten, fliegen nur ungern hoch hinaus und entscheiden sich für das Futter, welches besonders gut erreichbar ist. Wenn Sie sich weiterhin fragen: „Warum kommen keine Vögel mehr?“, könnte es auch an Folgendem liegen: Sie haben sich ein Haustier angeschafft, welches Sie früher nicht besaßen? Oder Sie veranstalten des Öfteren gesellige Grillpartys oder haben jetzt selbst Kinder? Auch könnte es sein, dass oftmals Besuch zu Ihnen kommt, welcher seine Kinder mitbringt? Zu viel Lärm kann die gefiederten Sänger auf jeden Fall vertreiben. Eine tolle Möglichkeit wäre es, wenn Sie jetzt ein nützliches Vogelhaus selber bauen.

Während Sie es aufstellen, vermitteln Sie den Tieren ein sicheres und hygienisches Gefühl. Schutz vor eventuellen Raubtieren bzw. Nagern und Schutz vor Futterverschmutzungen sind ein wichtiges Kriterium. Optimal sind Futterhäuschen mit Depots oder die beliebten Meisenknödel. Ihre gefiederten Freunde können den Futterplatz bequem erreichen, jedoch nicht hineinkoten. Die Futterstelle sichern Sie am besten so, dass die anderen Tiere dort nicht heranreichen können. Eine lärmfreie wie auch stille Umgebung ist deshalb sehr wichtig und in den kalten Wintermonaten sollte das Vogelfutterhäuschen hinab gesetzt werden. Auch gut zu erreichende Vogeltränken sind stets willkommen, wenn Füchse, Katzen oder Marder sich nicht weiter bedienen können. Sind also plötzlich keine Vögel mehr im Garten, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die putzigen Artgenossen wieder herbeizulocken!


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Uwe Konll 7. Dezember 2017 um 14:55

Jedes Jahr ist unser Futterkasten gut besucht , dieses Jahr ist kein Vogel da aber auch keiner es ist nichts zu hören nichts. Was ist bloß los?

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *